Kürbisstrudel - vegan

Für 4 Personen

 

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

½ TL Fenchelsamen ganz

¼ TL Schwarzkümmelsamen, ganz

¼ TL Anissamen, ganz

350 g Hokaido-Kürbis (oder Butternut)

1 Lauchstange

2 EL Öl (neutral)

25 ml Weißwein oder Essig

1 EL Rosmarinnadeln

Salz

Pfeffer

1 EL Kürbiskerne

1 kleine Handvoll Trauben

Etwas Sojamilch

1 TL Kürbiskernöl

1 Paket Blätterteig vegan

 

  • Kürbis waschen, durchschneiden, entkernen und in feine Streifen schneiden.
  • Lauch putzen, längs 2mal einritzen und in feinen Streifen schneiden. Zwiebel und Knoblauch abziehen, fein hacken und mit dem Lauch in Öl anbraten.
  • Die Kürbisstreifen und die Gewürze hinzufügen.
  • Mit Weißwein oder Essig ablöschen und (nicht ganz) weich dünsten. Anschließend mit Salz, Pfeffer und Rosmarinnadeln würzen. Die Masse abkühlen lassen.
  • Backofen 200 Grad Ober- Unterhitze erhitzen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Die Trauben waschen, abtropfen und halbieren. Die Hälfte der Kürbiskerne fein hacken und mit dem Kürbiskernöl und den Traubenhälften in der abgekühlten Kürbismasse unterheben.
  • Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen. Blätterteig vorsichtig ausrollen und die Kürbismasse mittig darauf verteilen, dabei auf jeder Seite 3 cm Rand lassen.
  • Die Teigränder mit etwas Sojamilch bestreichen und den Strudel vorsichtig aufrollen.
  • Den Strudel mit Sojamilch bestreichen, mit einer Gabel ein paar Mal einstechen und mit Kürbiskerne bestreuen.
  • Ca. 30 min. auf mittlerer Schiene backen.

Das Einzige was ein wenig knifflig ist bei dem Rezept, ist dass der Teig so lange wie möglich im Kühlschrank bleiben soll, und dass die Masse nicht zu heiß sein soll, sonst entstehen beim Drehen Löcher in den Teig durch die Wärme. Wobei die Löcher dem Geschmack keinen Abbruch tun ;-))

 

Hier finden Sie das Rezept für die Oliven-Feigen-Tapenade.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright Veda Genuss - Nancy Dubourg - +49 160 99 09 26 26

Anrufen

E-Mail