Fenchel-Kürbis-Gemüse

Kürbisse sind die echten Kraftpakete für einen gesunden Herbst! Sie enthalten Vit. A, Vit. C, Vit. E, Magnesium und Selen, stärken Muskulatur und Bindegewebe, außerdem erhöhen sie unsere mentale Belastungsfähigkeit und sind gut gegen Entzündungen, was ganz hilfreich ist in der dunklen Jahreszeit! Fenchel, genau wie Kürbis ist ein guter Detox-Lebensmittel. Er steckt auch voll mit Vitaminen (B, C und E), enthält Eisen und Kalium, reinigt das Blut und verbessert die Funktionsweise der Harnwege. Der bittere Südländer fördert die Verdauung, vor allem in Kombination mit den Gewürzen! Sein milder, süßer Geschmack und seine feine Knackigkeit harmonieren wunderbar mit dem herb-süßen, erdig-cremigen Kürbis. Wenn Du die Gewürze nicht vorrätig hast, kein Stress! Das Gericht schmeckt auch mit Curry, oder Du lässt einfach deine Kreativität spielen ;-)

Für 4 Personen

4 kleine oder 2 große Fenchelknollen mit Grün
½ Hokaido-Kürbis
1 gestrichener EL Ghee (vegan: Kokosfett)
1 frische grüne Chilischote
1 Scheibe frischer Ingwer, fein gehackt
1 TL schwarze Senfkörner ganz                    
½ TL Ajwain, ganz
1TL Anissamen, ganz
1 Msp. Asafoetida                             
½ TL Thymian
Salz, Zitronensaft
frischer Basilikum
evtl. Sahne oder Kokosmilch
 

  • Etwas schönes Grün des Fenchels fein hacken und beiseitelegen. Die Fenchelknollen vierteln und in 2x2 cm-Stücke oder in 1 cm dicken Scheiben schneiden.
  • Kürbis waschen, entkernen und in 2x2 cm-Stücke schneiden.
  • Einmalhandschuhe anziehen: die Chili längs halbieren, Kerne und Trennwände herausnehmen, fein hacken.
  • Ghee in einem Topf bei mittlerer Flamme erhitzen. Senfsamen, Chili und Ingwer hinzufügen, rösten bis die Senfsamen „springen“, dann Ajwain und Anis kurz mitrösten.
  • Jetzt die restlichen Gewürze hinzufügen, kurz rösten. Gemüse und Thymian dazu geben, mit dem Gewürzsud verkleiden.
  • Mit etwas Wasser ablöschen und das Gemüse weich kochen.
  • Zum Schluß mit Zitronensaft und Salz abschmecken.
  • Nach Geschmack mit etwas Sahne oder Kokosmilch verfeinern. Mit dem Fenchelgrün und Basilikum bestreuen.

Das Gericht hatte ich mit Basmatireis, einen Dal aus roten Linsen und einen Birnen-Aprikosen-Chutney serviert. Miam miam :-)

Viel Spaß beim Nachkreieren und
 

BON APPÉTIT!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright Veda Genuss - Nancy Dubourg - +49 160 99 09 26 26

Anrufen

E-Mail